6. Dezember 2019 | bayernhafen

„Ein starker Anschub für den Kombinierten Verkehr“

Übergabe Förderbescheid bayernhafne Nürnberg Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergibt Förderbescheide im bayernhafen Nürnberg; von links: Herr Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der Bayernhafen GmbH & Co. KG; Herr Alexander Ochs, Mitglied der Geschäftsleitung Bayernhafen GmbH & Co. KG und Geschäftsführer der Hafen Nürnberg-Roth GmbH; Herr Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur; Herr Klaus Hohberger, Mitglied der Geschäftsleitung Bayernhafen GmbH & Co. KG; Herr Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg; Herr Marcus König, Mitglied des Stadtrates der Stadt Nürnberg und CSU-Fraktionsvorsitzender

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer übergibt persönlich Förderbescheide über insgesamt 14 Millionen Euro für die Erweiterung des Terminals für den Kombinierten Verkehr (KV) im bayernhafen Nürnberg und für den neuen Trailerport im bayernhafen Regensburg.

 

Nürnberg / Regensburg, 6. Dezember 2019 – An zwei bayernhafen Standorten geht es jetzt in die nächste Ausbaustufe: Im bayernhafen Nürnberg wird das TriCon Container-Terminal erweitert, weil die Kapazitätsgrenze erreicht ist. Und im bayernhafen Regensburg gibt es in Bayern erstmals ein Terminal speziell für den Umschlag von Sattelaufliegern und Wechselbrücken auf die Bahn, den Trailerport. In Regensburg wird zudem die Kapazität des Containerterminals erhöht – der Förderbescheid des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur liegt hierfür bereits vor, bewilligt wurden Bundeszuwendungen in Höhe von bis zu 14,89 Millionen Euro.

Die beiden Förderbescheide für das KV-Terminal in Nürnberg und für den Trailerport in Regensburg hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer heute persönlich in Nürnberg übergeben: „Mein Haus macht jeden Tag aktiven Klimaschutz. Deshalb investieren wir auch in den Kombinierten Verkehr. Heute unterstützen wir mit 14 Millionen Euro die Umschlaganlagen in Nürnberg und Regensburg. Damit können wir mehr Güter auf Schiene und Wasserstraße verlagern. Das heißt: weniger Lkw-Fahrten, weniger Stau und weniger CO2-Emmissionen.“

Förderung des BMVI ist eine „eminent wichtige Starthilfe”

„Die Förderungen sind eine eminent wichtige Starthilfe”, betont bayernhafen Geschäftsführer Joachim Zimmermann, „gemeinsam mit unseren Partnern haben wir den Kombinierten Verkehr an unseren Standorten Nürnberg, Regensburg, Bamberg und Aschaffenburg groß gemacht. Jetzt steht die nächste Ausbaustufe an. Es freut uns sehr, dass Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer die beiden Förderbescheide persönlich übergibt. Das ist ein ganz starker Anschub für den Kombinierten Verkehr. Und es stärkt uns bei unserem Ziel, Langstreckenverkehre weg von der Straße auf Bahn und Binnenschiff zu verlagern.“ Von 1999 bis zum Jahr 2022 beträgt das Gesamtinvest in KV-Infrastrukturen an den bayernhafen Standorten einschließlich der Fördermittel voraussichtlich mehr als 100 Millionen Euro.

Bereits 1998 hat der Bund entschieden, den Kombinierten Verkehr auch außerhalb der Deutschen Bahn zu fördern. Eine Entscheidung mit Weitblick. Denn die ”Richtlinie zur Förderung von Umschlaganlagen des Kombinierten Verkehrs nicht bundeseigener Unternehmen” war ein Aufbruchsignal für den Kombinierten Verkehr (KV). Auch bayernhafen entwickelte auf eigenen Flächen KV-Terminals. Das erste nahm Ende 1999 in Aschaffenburg den Betrieb auf. 2006 folgten dann KV-Terminals in Nürnberg und Regensburg und 2008 in Bamberg. Die Infrastruktur dieser Terminals stellt bayernhafen, den Betrieb verantworten überwiegend Gesellschaften, an denen bayernhafen beteiligt ist. Im vergangenen Jahr wurden an den vier Standorten über 477.000 TEU (twenty foot equivalent unit) umgeschlagen. Der Anteil an der gesamten Umschlagskapazität von KV-Terminals in Bayern liegt bei rund 44 %.

KV-Terminal im bayernhafen Nürnberg: Ausbau im laufenden Betrieb

Die Kapazität des KV-Terminals Nürnberg in den Modulen 1 und 2 ist erreicht. Das Terminal wird daher auf dem vorhandenen Grundstück ausgebaut, um die vorhandene Fläche noch effektiver zu nutzen. Zudem wird die Fläche um zwei neue Abstellgleise erweitert. In Modul 1 werden u.a. zwei Abstellgleise zu Umschlaggleisen, und es wird drei neue Krananlagen geben. Die Gesamtinvestition in den Ausbau des KV-Terminals im bayernhafen Nürnberg beträgt rund 20 Millionen Euro. Die Genehmigung des Terminalausbaus durch die Regierung von Mittelfranken liegt bereits vor. Der Baubeginn ist geplant für 2020, die Inbetriebnahme für Ende 2022 / Anfang 2023.

Das KV-Terminal Nürnberg ist per Intermodalzug fahrplanmäßig verbunden mit den deutschen Seehäfen, mit Rotterdam, transalp mit Norditalien sowie mit dem chinesischen Chengdu und von dort zu weiteren chinesischen Destinationen. „Unternehmen in der gesamten Metropolregion Nürnberg profitieren vom KV-Terminal im bayernhafen Nürnberg – und dies im Import wie im Export”, sagt Alexander Ochs, Mitglied der bayernhafen Geschäftsleitung und Geschäftsführer der Betreibergesellschaft von bayernhafen Nürnberg und Roth, der Hafen Nürnberg-Roth GmbH, „jetzt steht die nächste Ausbaustufe an – die KV-Förderung des Bundes unterstützt uns dabei.”

bayernhafen Regensburg: erstes Terminal speziell für den Umschlag von Wechselbrücken und Sattelaufliegern in Bayern

Im neuen ’Trailerport’ für kontinentale Verkehre im bayernhafen Regensburg werden Wechselbrücken und Sattelauflieger auf die Bahn verladen und sparen so Transportstrecken auf der Straße. Zielverkehre für das Terminal werden zum einen innerdeutsche Relationen sein, um z.B. den Zulieferverkehr für den Automotivesektor zu optimieren. Zum anderen werden aber auch Zusatzkapazitäten für den typischen alpenquerenden Güterverkehr geschaffen, um z.B. die Brennerautobahn zu entlasten. Neu investiert wird vor allem in den Bereich Terminaldigitalisierung, um die Datenerfassung und den Ladungsdurchlauf zu beschleunigen. „Wir freuen uns, mit der Unterstützung des Bundes beschleunigt den Bedarf nach neuen Verkehrsverknüpfungen decken zu können”, sagt Klaus Hohberger, Mitglied der Geschäftsleitung bayernhafen. „Gespräche mit zukünftigen Nutzern laufen bereits.”

25. Oktober 2019 | Nürnberg

Rödl energie und BayWa AG bauen gemeinsam LNG-Tankstelle im bayernhafen Nürnberg

Offizieller Spatenstich mit Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly - Ab 24. Oktober wird gebaut – Eröffnung für April 2020 geplant

Spatenstich Rödl Energie LNG Tankstelle

Spatenstich Rödl Energie LNG Tankstelle, von links: Jürgen Rößner, GF Leonhard Rößner Bau-GmbH, Alexander Ochs, GF Hafen Nürnberg-Roth GmbH, Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, Stefan Rödl, GF Rödl energie, Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister Stadt Nürnberg, Alexander Balser, Logicor Deutschland GmbH, Dirk von Vopelius, Präsident IHK Nürnberg für Mittelfranken, Dr. Klaus Mohrenweiser, BayWa AG Energie, Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent der Stadt Nürnberg, Volker Müller, Cryonorm B.V.

Nürnberg, 25.10.2019 – Am gestrigen Donnerstag setzte der langjährige Ansiedler Rödl energie zusammen mit Baywa den Spaten für die neue LNG Tankstelle im bayernhafen Nürnberg. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas, Umweltreferent Dr. Peter Pluschke, Stefan Rödl, Geschäftsführer Rödl energie, Dr. Klaus Mohrenweiser von der BayWa AG und Alexander Ochs, Mitglied der Geschäftsleitung von bayernhafen gaben zusammen mit weiteren Beteiligten den Startschuss.

Mit der Tankstelle in der Mülheimer Straße wird Nürnberg zu den ersten Städten Deutschlands gehören – derzeit gibt es nur vier weitere Standorte -, in der dieser alternative Kraftstoff getankt werden kann. „Ich begrüße die Entscheidung von Rödl energie und der BayWa, im Bereich alternativer Kraftstoffe ein neues Kapitel für die Metropolregion Nürnberg aufzuschlagen“, sagt Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg. „Die neue LNG-Tankstelle stärkt den Klimaschutz, reduziert CO2 im Güterverkehr und ist eine klare Botschaft an Industrie und Logistik: ‚Wir wollen Klimaschutz, und wir können es auch.‘“ Und Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, fügt hinzu: „Die Standortwahl im bayernhafen Nürnberg stärkt die Metropolregion Nürnberg als herausragenden Wirtschaftsstandort für Energie- und Umwelttechnik in Europa. Neben Wasserstoff ist LNG ein weiterer Treibstoff für die Zukunft der Mobilität.“

Alexander Ochs, Mitglied der Geschäftsleitung von bayernhafen und Geschäftsführer der Betreibergesellschaft von bayernhafen Nürnberg und Roth, der Hafen Nürnberg-Roth GmbH, pflichtet den Stadtvertretern bei. „Wir verstehen uns als Standort-Architekt und so agieren wir auch. Wir schaffen Raum für neue Geschäftsfelder unserer Ansiedler und stärken deren Synergien am Standort. Die neue LNG-Tankstelle unseres langjährigen Ansiedlers Rödl energie ist ein weiteres Beispiel dafür. Ein zweiter Standortvorteil kommt hinzu: Viele benachbarte Unternehmen im bayernhafen Nürnberg sind in Zukunft auch mit ihren LNG-fähigen Fahrzeugen potentielle Kunden der Rödl energie und der BayWa.“

Rödl energie und BayWa stehen bereits mit mehreren Interessenten im Kontakt, die künftig an der LNG-Tankstelle ihre LKWs betanken möchten. Die Bundesregierung bezuschusst die Anschaffung eines LNG-LKWs derzeit mit 12.000 Euro. Mit dem LNG-Projekt schaffen die beiden Partner die Rahmenbedingungen für einen umweltfreundlicheren Schwerlastverkehr.

Sie sind davon überzeugt, dass sich der Energiemarkt weiter entwickeln wird und in Zukunft die Wasserstofftechnologie für den Schwerlastverkehr eine bedeutende Rolle spielen wird. Bis es so weit ist, möchten die Unternehmen ihren Kunden schon jetzt eine umweltschonende Alternative anbieten.

 

 

12. August 2019 | Nürnberg

„Container Love“ lockte tausende Besucher in den bayernhafen Nürnberg

Hauptbühne Container Love 2

Quelle: Axel Eisele für den bayernhafen

Bereits zum dritten Mal fand im bayernhafen Nürnberg das beliebte „Container Love“-Festival statt.
Nachdem die Regenwolken sich am frühen Nachmittag verzogen hatten, strömten tausende Electro-Fans bei Sonnenschein und perfekten Temperaturen in den bayernhafen Nürnberg.
Die Kulisse am großen Hafenbecken bildeten auch hier zahlreiche Container, ein Schiff, auf welchem eine der Bühnen war und zuletzt die großen Portalkrane. Ein Containerpool (gesponsert vom TriCon-Terminal), Paletten-Loungemöbel und Autoreifen luden die Gäste zum Chillen ein.
Ein namhaftes Line-up aus Top-DJs boten einen Partymarathon der Extraklasse. Die Veranstalter – das Concertbüro Franken -, das hafenansässige Unternehmen Nürlag, welches die Fläche zur Verfügung stellte sowie der bayernhafen Nürnberg schauen auf ein gelungenes Festival zurück.

MTP Messtechnik Produktions GmbH

MTP Logo

MTP Messtechnik Produktions GmbH

Bremer Straße 11
90451 Nürnberg

Telefon:
Fax:
+49 (0) 911 / 81 77 17 - 356
E-Mail:
Website:

Bereiche:

  • Produktion/Industrie

Firmenprofil

MTP Messtechnik Produktions GmbH ist Ihr zuverlässiger Auftragsfertiger für elektronische Komponenten und Systeme. Mit 120 Mitarbeitern produzieren wir hochwertige elektronische  Baugruppen und Geräte in kleinen bis mittleren Stückzahlen.

Basis dafür ist unser moderner und umfangreicher Maschinenpark.

Auf einer Fläche von 8.000 qm stehen Ihnen Fertigung, Industrial Engineering, Kunststoffteilefertigung sowie Logistik zur Verfügung.

23. Mai 2019 | Nürnberg

Outdoor-Personalmesse Jobport zieht 1.500 Besucher an

Jobport 2019 bayernhafen Nürnberg

Outdoor-Kulisse aus Containern begeistert die Gäste

Nürnberg, 21. Mai 2019 – 2018 hatte die Open-air Personalmesse „Jobport“ Premiere im bayernhafen Nürnberg – inmitten einer einzigartigen Container-Landschaft. Jetzt gab’s Jobport die zweite, und rund 1.500 Schüler, Berufsschüler, Studierende und Jobsuchende kamen über den Tag in den Hafen und sprachen mit den ausstellenden Unternehmen über Ausbildungs- und Stellenangebote.

Der bayernhafen Nürnberg, der zusammen mit den Binnenhafen-Standorten Aschaffenburg, Bamberg, Roth, Regensburg und Passau zu bayernhafen gehört, setzte damit seine Strategie fort, Lust auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz in der Logistik zu machen. Und so brachte das bayernhafen Nürnberg Team bei der Jobport wieder rund 25 national und international tätige Unternehmen aus dem Hafen und der Region Nürnberg mit Bewerberinnen und Bewerbern zusammen.

Die Jobport präsentierte sich erneut als Personalmesse der ganz anderen Art. Outdoor, umgeben von Containern, mit interaktiven Firmenständen von Logistik-Unternehmen aus dem Hafen und der Region. Dazu gab’s eine JobWall mit rund 150 Stellenanzeigen aus allen Bereichen der Logistik, einen Food-Truck und ein mobiles Fotostudio für kostenlose Bewerbungsfotos. Die Unternehmen setzten auf Dialog UND Interaktion: vom Boxsack über Torwand und Glücksrad bis zum Logistik-Quiz. Klar, dass da Stimmung und Lust auf Logistik aufkam.

Unter den rund 1.500 Besuchern waren Schülerinnen und Schüler, die einen Ausbildungsplatz oder ein duales Studium suchen, Berufsschüler, ausgebildete Elektriker, Schlosser und Fahrer ebenso wie Logistik-Fachleute aus dem gesamten Großraum Nürnberg, Fürth, Erlangen. Die Besucher zogen meist von einem Unternehmen zum nächsten, und viele Kontakte wurden geknüpft. „Auf der Jobport kombinieren wir Dialog mit Erlebnis“, sagt Alexander Ochs, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft des bayernhafen Nürnberg, der Hafen Nürnberg-Roth GmbH, „diese Mischung gibt‘s so nur hier. Die Logistik zeigt damit einmal mehr, was sie alles kann und warum sie so spannend ist.“

Auch Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg, konnte sich von der quick-lebendigen Jobport-Atmosphäre selbst überzeugen: „Die Jobport bündelt die Power des Logistik-Standorts Nürnberg in einzigartiger Weise. Besser können sich Unternehmen sowie Bewerberinnen und Bewerber nicht begegnen. Ein überzeugendes Konzept, das die Reputation der Logistik als vielfältige, anspruchsvolle und internationale Branche weiter stärkt.“

Weitere Infos unter www.jobport-bayernhafen.de

Umschlag & Logistik Nürnberg

Im bayernhafen Nürnberg wird eine breite Palette von Waren bewegt. Neben den traditionellen Gütern wie Getreide-, Dünge- und Futtermittel werden auch Eisenerze, Steine und Erden, Schwergut unserer Kunden und Nahrungsmittel umgeschlagen.

 

Sie haben noch Fragen zu unseren Dienstleistungen oder möchten Umschlag anmelden?

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot.
Sprechen Sie uns einfach an!

Umschlag bayernhafen Nürnberg Kai 3

Ansprechpartner

Wolfgang Popp
Wolfgang Popp
Hafenmeister

Ansprechpartner

Michael Maerz
Michael März
stellv. Hafenmeister, Disposition Kranbetrieb Einkauf / Materiallager

Umschlaganlagen

Für die spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Güter, von Massengut bis Schüttgut, Schwergut sowie Containern, bietet Ihnen die trimodale Infra- und Suprastruktur zahlreiche effiziente Umschlaglösungen.

So sind im bayernhafen Nürnberg acht Vollportalwippdrehkrane mit einer Tragkraft von bis zu 40 Tonnen im Einsatz, welche auch im Twin-Umschlag eingesetzt werden können. Durch auswechselbare Greifer werden sie optimal für ihren Einsatz angepasst. Für jedes Gut wird das passende Equipment (verschiedene Greifer und entsprechende Anschlagmittel) gestellt. Zudem bieten die ansässigen Umschlagbetriebe Förderbandanlagen und Fallrohre.

  • schienengebundene Vollportalwippdrehkrane bis 40 t Tragfähigkeit: 8 Stück
  • Schwergutumschlagplatz mit Schwergutplatte und hydraulischem Litzenhubsystem für Lasten bis zu 600 t: 1 Stück
  • Roll-on/Roll-off-Anlage für Lasten bis zu 1.250 t: 1 Stück
  • Trimodales KV-Terminal: 1 Stück
  • Reachstacker am Wassermodul: 2 Stück

Schwergutumschlag

Der bayernhafen Nürnberg bietet hervorragende Bedingungen für den Umschlag von Gütern bis zu 1.250 Tonnen. Die 1972 errichtete Roll-on/Roll-off-Anlage war die erste in einem europäischen Binnenhafen. Sie ermöglicht, sperrige, überlange und besonders schwere Güter auf Schiffe zu verladen. Die Palette der Schwer- und Sperrgüter umfasst vor allem Reaktorteile, Behälter, Kranteile, Schmelzöfen, Apparate für die chemische Industrie, schwerste Maschinen, Schwimmbagger und Yachten sowie eine Vielzahl von Großtransformatoren. Seit Anfang 2012 wird die gesamte Anlage ergänzt durch ein Litzenhubsystem für Lasten bis zu 600 t. Durch die ständige Verfügbarkeit dieser Krananlage wird nicht nur Zeit, sondern auch Kosten gespart.

Auf einem befestigten und beleuchteten Montageplatz können Geräte oder Konstruktionsteile, die in fertigem Zustand die Lichtraumprofile der Bahn oder Straße überschreiten würden, unmittelbar vor der Verladung zusammengebaut werden. Teure Montagen im Empfängerland werden so vermieden und das Straßennetz von Sondertransporten entlastet.
Für die Firmen des Großtransformatoren- und Schwermaschinenbaus, die in der Metropolregion Nürnberg ansässig sind, ist das unter anderem standortentscheidend.

Logo Züst&Bachmeier

Für den Umschlag und die Vermarktung des Schwergutplatzes ist die Züst & Bachmeier Project GmbH zuständig.

Projektorganisation / Supervision:

ZÜST & BACHMEIER PROJECT GMBH
Rothenburger Str. 241
90439 Nürnberg

Managing Director
Mr. Karl-Heinz Webersberger
ph. +49 911 6558-123
fx +49 911 6558-19
Webersberger@zbproject.de

Projektorganisation / Projektteam:

Senior Project Management
Mr. Stephan Seybold
ph: +49 911 6558 127
fx +49 911 6558-19
Seybold@zbproject.de

Senior Project Management
Mr. Heiko Hornung
ph +49 911 6558 124
fx +49 911 6558 19
Hornung@zbproject.de

Senior Project Management
Mr. Andreas Wöhler
ph: +49 911 6558 131
fx +49 911 6558-19
woehler@zbproject.de

Senior Project Management
Mr. Stefan Franzkowiak
ph +49 911 6558 128
fx +49 911 6558 19
Franzkowiak@zbproject.de

Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Hafenmeister gerne bei Frage rund um den Umschlag im bayernhafen Nürnberg und bayernhafen Roth zur Verfügung.

Litzenhubsystem Züst&Bachmeier bayernhafen Nürnberg

Den spektakulären Umschlag eines 530-Tonnen-Siemens-Trafos können Sie im Video von Züst & Bachmeier verfolgen

Lagerkapazität

Zur Lagerhaltung von Massen-, Stück-, Flüssig- und Schwergut sowie den verschiedenen Ladeeinheiten im Kombinierten Verkehr stehen im bayernhafen Nürnberg entsprechend ausgestattete Lagerkapazitäten bereit: Mit zahlreichen Silos, Öltanks, Containerdepots und technischen Einrichtungen sind unsere ansiedelten Unternehmen auf jegliche Transportlagerung spezialisiert. Umfassende Dienstleistungen wie Kommissionierung, Konfektionierung, Bearbeitung, Recycling und Finishing-Aktivitäten runden das Angebot ab.

  • Öltanklager: 57.000 m³
  • Siloanlagen: 92.000 m³
  • Hallen und Lagerflächen: 840.000 m²

Bahnservice Nürnberg

bayernhafen unterhält als Eisenbahn-Infrastruktur-Unternehmen am Standort Nürnberg eine leistungsfähige Schieneninfrastruktur und stellt diese Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVUs) diskriminierungsfrei gegen Entgelt zur Verfügung. Die EVUs führen den Güterzugtransfer Bahnhof - Hafen und die Rangierleistungen innerhalb der Eisenbahninfrastruktur des bayernhafen Nürnberg in Eigenregie durch.

Folgende EVUs bieten am Standort Nürnberg Bahnservices an:

DB Cargo AG
Sandstraße 38-40
90443 Nürnberg

Flex Bahndienstleistungen GmbH
Hainstraße 6
04109 Leipzig

IGE GmbH & Co. KG
Bahngelände 2 II. Stock
91217 Hersbruck

METRANS Rail (Deutschland) GmbH
Köhlfleetdamm 5
21129 Hamburg

Leistungen Infrastruktur Schienen Gleise

Ansprechpartner

Juergen Christgau
Jürgen Christgau
Prokurist, Leitung Betrieb / Technik / Planung Eisenbahn-Betriebsleitung

Infrastruktur Nürnberg

Mit unserer leistungsstarken Infrastruktur eröffnen wir Ihnen einen diskriminierungsfreien und kostengünstigen Zugang zu den drei gleichberechtigten Verkehrsmitteln Binnenschiff, Bahn und Lkw.

Sollten während Ihrer Nutzung unserer umfangreichen Infrastruktur Störungen oder Behinderungen auftreten, sind wir 24 Stunden unter der u.g. Telefonnummer für Sie erreichbar.

Servicenummer zentrales Störungsmanagement Infrastruktur:
Tel: 0911 632318-12 (24h)

Luftbild bayernhafen Nürnberg_05-2018 SÜD Quelle: Bavaria Luftbild Verlags GmbH, Neufahrn b. Freising

Die Gesamtwasserfläche im bayernhafen Nürnberg beträgt 23,4 Hektar.

Details der vorhandenen Hafenbecken:

  • Hafenbecken 1: 1190 m lang / 100 m breit
  • Hafenbecken 2: 565 m lang / 100 m breit
  • Schwergut- / RoRo-becken 110 m lang / 12 m breit
  • Stichbecken KV-Anlage: 115 m lang / 25 m breit
  • Solltiefe: 3,50 m

Gesamte Uferlänge: 5.500 m

Der bayernhafen Nürnberg stellt Ansiedlern und Kunden eine leistungsfähige teilelektrifizierte Hafenbahninfrastruktur mit Stellwerk und insgesamt 54 km Gleislänge (davon sind bereits 12,5 km elektrifiziert) zur Verfügung. Die Eisenbahninfrastruktur ist bei Ganzzügen direkt an das Fernstreckennetz der DB sowie bei Einzelwagenverkehren über den Rangierbahnhof Nürnberg angebunden.

Durch Erweiterungsmaßnahmen des Hafenbahnhofs können Ganzzüge mit 700 m Länge ein- und ausfahren. Nahezu alle Grundstücke im westlichen und östlichen Teil des bayernhafen sowie alle Kaianlagen verfügen über eine Schienenanbindung der Hafenbahn.

Das Gleisnetz im bayernhafen Nürnberg umfasst insgesamt 54 km Länge. Damit verfügt dieser über eines der weitläufigsten öffentlichen Schienennetze in Bayern. Diese Infrastruktur wird von Eisenbahnverkehrsunternehmen und Verladern zunehmend für öko-effiziente schienengebundene Transportlogistik in Anspruch genommen. Insgesamt 132 Weichen, ein Hafen-Stellwerk und das KV-Terminal komplettieren die leistungsfähige Infrastruktur.

Ansprechpartner

Juergen Christgau
Jürgen Christgau
Prokurist, Leitung Betrieb / Technik / Planung Eisenbahn-Betriebsleitung

Immobilien Nürnberg

Voll erschlossene Ansiedlungsflächen, eine ausgezeichnete Infrastruktur und die trimodale Anbindung der drei Verkehrsträger Schiff, Bahn und LKW bieten die besten Voraussetzungen zur Unternehmensansiedlung. Besonders für Unternehmen aus der Logistikbranche und güterverkehrsintensiven Produktionsunternehmen dient der bayernhafen Nürnberg als idealer Standort.

Unser Grundstücks- und Gebäudemanagement bietet Ihnen:

  • Erschließung, Verpachtung und Vermietung von Gewerbeflächen und Vermietung von Büroräumen und Hallenflächen
  • Unterstützung bei Planungs- und Genehmigungsverfahren (Bauanträge usw.) sowie Finanzierungsfragen

Wir präsentieren Ihnen gerne unsere Leistungen in einem persönlichen Gespräch.

Sie suchen für Ihre Geschäfte ein Grundstück,

  • das auf Ihre speziellen Bedürfnisse zugeschnitten ist,
  • über Straßen-, Wasser- und/oder Bahnanschluss verfügt
  • großräumig verkehrsgünstig angebunden ist
  • einen Betrieb rund um die Uhr ermöglicht
  • zu angemessenen Konditionen im Rahmen von Erbbau- oder Mietverträgen genutzt werden kann?

Sie wollen in guter Gesellschaft sein und

  • das Know How der im Hafen angesiedelten Firmen (idealer Branchenmix)
  • die Standortfaktoren der Region nutzen
  • sich dank unserer Leistungen rein auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren?

Dann sprechen Sie uns an. Wir präsentieren Ihnen gerne unsere Leistungen in einem persönlichen Gespräch!

Ansprechpartner

Leonhard Pieger
Leonhard Pieger
Grundstücks- / Liegenschafts-Management

Tagen im Hafen Nürnberg

Mobilität im Kopf ist das A und O für Ihr erfolgreiches Seminar, Ihren Workshop oder Ihre Konferenz. Wir bieten Ihnen dafür den passenden Rahmen – unsere Besprechungsräume im bayernhafen Nürnberg. Nur ein paar Meter sind es von hier zum Hafenbecken und zum Main-Donau-Kanal.

Mobilitäts-Garantie inside - So tagen Sie im bayernhafen Nürnberg.

Wir freuen uns darauf, zum Erfolg Ihrer Tagung, Konferenz oder Workshop beizutragen.

Sprechen Sie uns einfach an!

Ansprechpartner

Sennur Arslan
Sennur Arslan
Tagen im Hafen

Erfahren Sie mehr zu unseren Veranstaltungen nach Maß:

Der bayernhafen Nürnberg inmitten der Europäischen Metropolregion Nürnberg hat sich längst über deutsche Grenzen hinaus einen Namen gemacht.

Heute ist der bayernhafen Nürnberg ein trimodaler Premiumstandort mit europaweiter logistischer Anbindung. Mit einer jährlichen Umschlagleistung von mehr als 4 Millionen Tonnen per Schiff und Bahn hat sich der bayernhafen Nürnberg zum größten und bedeutendsten multimodalen Güterverkehrszentrum in Süddeutschland entwickelt – auf einer Fläche von 337 Hektar sind hier rund 200 Unternehmen, bei welchen mehr als 6700 Menschen arbeiten, angesiedelt.

Die Besprechungsräume befinden sich in der Rotterdamer Straße 2. An diesem Ort passen Emotion und Funktion ideal zusammen. Weit geht der Blick über den bayernhafen bis zur Stadt Nürnberg. Nutzen Sie diesen besonderen Ort für eine besondere Tagung.

 

  • Raum Hamburg mit 65 qm bis zu 20 Personen (Zugang zur neu renovierten, möblierten Dachterrasse mit Blick auf den bayernhafen, vollklimatisierter Raum, Multi-Media-Ausstattung)
  • Raum Triest mit 70 qm bis zu 60 Personen (Multi-Media-Ausstattung)
  • Hafenkantine mit 190 qm bis zu 150 Personen (kann technisch ausgestattet werden)
  • Zusätzlich nutzbar: Foyer mit 110 qm bis zu 100 Personen (Plasmabildschirm, Empfangscounter, Stehtische, Loungeecke)

Zudem bieten wir ausreichend kostenfreie Parkplätze vor dem Haus an.

Gerne vereinbaren wir ein Beratungsgespräch und einen Besichtigungstermin, um Ihre Wünsche und Vorstellungen zu erfahren. Gemeinsam erstellen wir ein Konzept, das Ihren Bedürfnissen entspricht.

Dies passen wir auf Ihre Anforderungen an, bezüglich:

  • Teilnehmeranzahl
  • Raumgröße
  • Art der Bestuhlung
  • Technische Ausstattung

Unsere Hafenkantine bietet Ihnen schmackhafte Cateringleistungen. Gerne bieten wir Ihnen auch einen externen Catering-Service an. Je nach Wunsch wird der passende gastronomische Partner organisiert. Außerdem unterstützen wir Sie auch bei der Planung des Rahmenprogramms wie z.B. einer Hafenrundfahrt per Bus. Ein weiterer Vorteil sind unsere kostenlosen Parkplätze in direkter Nähe. Sprechen Sie uns einfach an!
Gerne beraten wir Sie und erstellen Ihnen ein individuelles Angebot.