kurs 07 2021 | DiaLog

‚Rheingold‘ Open-Air-Oper

Nach „Der Fliegende Holländer“ und „Tosca“ führte das Theater Regensburg bereits zum ­dritten Mal eine Open-Air-Oper im Westhafen des bayernhafen Regensburg auf. Diesmal stand am 3. Juli 2021 Richard Wagners ‚Rheingold‘ an. Wie schon bei den ersten beiden Aufführungen nahmen die Zuschauer auch diesmal auf der gegenüberliegenden Seite des Hafenbeckens Platz. Die Vorführung war mit den erlaubten 1.290 Zuschauern ausverkauft, die ebenfalls geplante Sonntagsvorstellung musste witterungsbedingt ausfallen.

Das Philharmonische Orchester Regensburg und die Gesangssolisten zeigten wieder einmal, was diese Open-air-Bühne so außergewöhnlich macht. Auf einem riesengroßen roten Sofa, hervorgehoben auf dem Schubleichter, nahmen unter anderem die Götter Wotan, Erda und Freia Platz. Beeindruckend war auch die eindrucksvolle Großprojektion auf das Stadtlagerhaus. Und: Das Rheingold wurde in einem goldfarben lackierten Container transportiert.

Gerne unterstützten bayernhafen und die am Westhafen angesiedelten Firmen dieses einzigartige Event. „Es ist uns ein Anliegen zu zeigen, dass dieser Hafen ein wesentlicher Teil der Stadt ist“, sagt bayernhafen Geschäftsführer Joachim Zimmermann, „Kultur und Industrie gehören zusammen. Mit einer Opernaufführung im Hafen lassen sich Kultur und Industrie auf grandiose Weise verbinden – das hat die Rheingold-Inszenierung des Theaters Regensburg eindrucksvoll belegt.“

In einem kurzen Video zeigt das Theater Regensburg Impressionen von diesem besonderen Opern-Abend im bayernhafen Regensburg. Zu sehen ist der Videotrailer von Felix Bruhns, fxfilm, auf youtube / Channel Theater Regensburg: