15. August 2016 | Roth

Modul-Krankenhaus für Nord-Norwegen

Lässt sich ein ganzes Krankenhaus per Schiff verladen? Aber ja – vorausgesetzt, die logistische Kette stimmt. Startpunkt war Cadolzburg bei Nürnberg – hier hat die CADOLTO Fertiggebäude GmbH & Co. KG ihren Sitz, weltweit führender Spezialist für die Erstellung komplexer, technisch anspruchsvoller Gebäude in modularer Bauweise. Die Einzelteile des Modul-Krankenhauses wurden von Ende Februar bis August 2016 mit zahlreichen Schwerlast-Lkws in den bayernhafen Roth transportiert – jedes der insgesamt 305 Module 2,76 bis 6 m breit, bis 18 m
lang und 15 bis 51 t schwer. Zwischengelagert wurden die Module dann auf einem 15.000 qm großen Grundstück im bayernhafen Roth. Danach erfolgte der Umschlag per Schwerlast-Mobilkran aufs Binnenschiff – besser gesagt auf DIE Binnenschiffe, denn insgesamt waren 31
Binnenschiffe für den jeweils einwöchigen Transport nach Antwerpen im Einsatz. Von Antwerpen gingen die Module dann auf wiederum mehreren Seeschiffen ins nordnorwegische Kirkenes.

Dort wurde das Modul-Krankenhaus dann auf einer Fläche von ca. 16.000 qm zusammengesetzt. Verantwortlich für die gesamte Transportkette inkl. des Schwergutumschlags im bayernhafen Roth war die in Ahrensburg ansässige Firma PM Shipping GmbH.