Was macht eigentlich ein Standort-Architekt?

Ein Architekt plant Gebäude. bayernhafen plant Wirtschafts-Standorte – mit allem, was diese erfordern: Flächen und Baurecht, Nutzer und Synergie unter den Nutzern. bayernhafen entwickelt unternehmens- und standortübergreifend Strategien, investiert in leistungsfähige Infrastruktur und erschließt in enger Zusammenarbeit mit den Hafenansiedlern neue Wertschöpfungspotenziale.

Was ist Green Logistics?

Im Fokus der Logistikbranche stehen verstärkt ökologische Aspekte: „Green Logistics“ lautet das Stichwort, mit dem umweltbewusste Verkehrskonzepte umgesetzt werden. bayernhafen geht einen Schritt weiter. Wir betrachten das Thema Nachhaltigkeit nicht als Aufgabe, sondern als bestimmendes Element unseres Handelns.

Unser strategisches Flächenmanagement beinhaltet die Revitalisierung bestehender Areale. Wir fördern Technologien zur regenerativen Energiegewinnung – Logistikhallen sind mit Solardächern ausgestattet und unsere Häfen sind ideale Produktionsstandorte für Biodiesel und Biomasse-Heizkraftwerke. Die hohe internationale Arbeitsteilung in der globalisierten Welt erfordert ökoeffiziente Güterverkehrskonzepte – die Vernetzung der Verkehrsträger leistet hier einen wichtigen Beitrag.

Dies sind nur einige Beispiele, mit denen wir unsere Umwelt schützen. Denn umweltbewusstes und nachhaltiges Handeln verstehen wir als Leitfaden für alle unsere Unternehmensaktivitäten. An unseren Standorten schaffen wir Platz für die Zukunft.

Welche Berufe gibt es in der Logistik?

Die Logistikbranche bietet ein vielseitiges Spektrum an Berufsbildern. Die Menschen sind es, die dafür sorgen, dass die Logistikkette nicht unterbrochen wird. Sei es im kaufmännischen Bereich oder beim Gütertransport auf der Straße, der Schiene oder dem Wasser.
Interessante Einblicke in verschiedene Ausbildungsberufe wie z.B. Fachkraft für Hafenlogistik liefert das Berufswahlmagazin planet-beruf.de in seiner Ausgabe vom November 2010. Dort wird u.a. auch beschrieben, welchen Weg eine Banane von ihrem Ursprungsland Südamerika bis in unseren Supermarkt zurücklegt und welchen Beitrag die Logistik dazu leistet. Das Magazin steht hier als PDF zur Verfügung. Berufswahlmagazin_2010_06.pdf (2 MB)

Welche Standorte gehören zu bayernhafen?

Zu bayernhafen gehören sechs Standorte: Aschaffenburg, Bamberg, Nürnberg, Roth, Regensburg, Passau – gelegen an Main, Main-Donau-Kanal und Donau, mit direkter Einbindung in das internationale Schienen- und Straßennetz.

Welche Güter werden im Hafen umgeschlagen?

Jährlich werden in den sechs bayernhafen-Standorten rund 9 Millionen Tonnen per Schiff und Bahn umgeschlagen. Das Güterspektrum reicht von Massen- und Flüssiggütern bis zu hochwertigen Industrieprodukten. Zu der breiten Gütervielfalt gehören beispielsweise Autos, Baumaschinen, Container, Düngemittel, Eisenerz und Eisenschrott, Futtermittel, Generatoren und Getreide, Holz und Holzwaren, Kunststoffe und Kohle, Maschinen und Mineralöl, Papier, Quarzsand, Stahl und Steine, Windkraftanlagen, Zement.

Welche Branchen sind im Hafen angesiedelt?

Die im Hafen ansässigen Firmen gehören zu den Branchen Transport, Lagerung, Logistik, Dienstleistung und Produktion. Darunter sind beispielsweise Speditionen und Reedereien, aber auch Futtermittel- und Sägewerke oder ein Biomasseheizkraftwerk.

Kann man die Grundstücke im Hafen kaufen?

Ein idealer Branchen-Mix mit entsprechenden Synergie-Effekten sowie verlässliche Rahmenbedingungen für die angesiedelten Unternehmen werden durch ein strategisches Flächenmanagement aus einer Hand ermöglicht. Wir bieten unseren Kunden flexible und maßgeschneiderte Konzepte in Form von Miet- und Erbbaurechtsverträgen. Nähere Informationen erteilen Ihnen gerne die Ansprechpartner Immobilienservice.