14.01.2016

Hellmann und bayernhafen Gruppe feiern erfolgreichen Start der Schienenzugverbindung Nürnberg - Chengdu

Chinesische Delegation zu Besuch bei der bayernhafen Gruppe

v.l.n.r.: Chen Zhongwei, Director of Chengdu Logistics Development Office; Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg; Generalkonsul Zhu Wanjin; ParlStS Dorothée Bär, MdB, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur; Klaus Hellmann, Geschäftsführender Gesellschafter von Hellmann Worldwide Logistics; Liu Shoucheng, Bürgermeister der Stadt Chengdu; Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der bayernhafen Gruppe; Wiliam Xu, NSR New Silk Railway Ltd.

Nürnberg, 15. Dezember 2015. Bereits seit Oktober verbindet ein Intermodalzug wöchentlich den bayernhafen Nürnberg mit der westchinesischen Millionenstadt Chengdu, Hauptstadt der Provinz Sichuan - im Übrigen erst die vierte Intermodalzugverbindung zwischen Deutschland und China.

Zum erfolgreichen Start der neuen Verbindung luden der Betreiber von „Rail Eurasia“ Hellmann Worldwide Logistics und die bayernhafen Gruppe Interessenten zu einem informativen Abendempfang nach Nürnberg. Rund 80 geladene Gäste informierten sich über die neue Verbindung und diskutierten Entwicklungen und Trends der Güterverkehre nach China.

Eigens für den Termin war auch eine Delegation aus dem chinesischen Chengdu unter Leitung von Bürgermeister Liu Shoucheng angereist, die vom chinesischen Generalkonsul in Deutschland, Zhu Wanjin, begleitet wurde. Als Vertreterin aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hatte die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär ihre Termine während der Sitzungswoche in Berlin unterbrochen, um ihrerseits die wirtschaftliche Bedeutung der neuen Verbindung zu würdigen. Nürnbergs Wirtschaftsreferent Dr. Michael Fraas rühmte die seit jeher engen Beziehungen zwischen der Metropolregion Nürnberg und China, die durch den neuen Schienenverkehr nicht nur ein Gewinn für das Güterverkehrszentrum, sondern für ganz Bayern erfahren würden.

„Es war ein guter Abend, an dem wir nicht nur unsere Verbindung vorstellen, sondern auch wichtige Kontakte mit potentiellen Verladern und unseren chinesischen Ansprechpartnern knüpfen konnten. Die Teilnahme der politischen Vertreter unterstreicht die wirtschaftliche Bedeutung dieser neuen Transportlösung“, so Klaus Hellmann, Geschäftsführender Gesellschafter von Hellmann Worldwide Logistics.

Auch Joachim Zimmermann, Geschäftsführer der bayernhafen Gruppe, stimmt dem zu: „Als Standort-Architekt eröffnen wir der bayerischen Wirtschaft neue Wege für Import und Export. Der bayernhafen Nürnberg ist bereits in ein dichtes Netz intermodaler Transportketten eingebunden und die Verbindung nach China ergänzt das Angebot perfekt. Wir sind vom Erfolg dieser Transportlösung überzeugt.“

Im bayernhafen Nürnberg und dem TriCon-Container-Terminal erhielt die chinesische Delegation von Bürgermeister Liu Shoucheng im Vorfeld von Vertretern von Hellmann Worldwide Logistics, der bayernhafen Gruppe und der TriCon Container-Terminal Nürnberg GmbH Informationen über die Intermodalzugverbindung und die bayernhafen Gruppe.
In Verbindung bleiben XING YouTube