20.01.2014

„ContainerConnect“ - neuer Binnenschifffahrts-Dienst Aschaffenburg-Mainz stärkt Verkehre von und zu den Seehäfen

TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg, Frankenbach-Gruppe und IGS Intermodal Container Logistics kooperieren bei den Schiff- und Schienenanbindungen an die deutschen Seehäfen und die ZARA-Häfen.

v.l.n.r. Olaf Schreiner (IGS), Bernd Trepte (IGS/TCA), Alexander Ochs (bayernhafen/TCA) und Ernst Frankenbach (Frankenbach Gruppe)

Aschaffenburg / Mainz, 20. Januar 2014 – Durch Kooperation den Service für die Rhein-Main Region und die Kunden stärken: Unter diesem Motto machen TCA - Trimodales Containerterminal Aschaffenburg GmbH, Frankenbach Container Service GmbH und IGS Intermodal Container Logistics GmbH gemeinsame Sache. „ContainerConnect“ heißt die neue Binnenschiff-Verbindung zwischen den Containerterminals Aschaffenburg am Main (TCA) und Mainz am Rhein (FCT), die gemeinsam von IGS und Frankenbach betrieben wird. Die Industrie- und Handelsunternehmen im Rhein-Main-Gebiet profitieren von der gemeinsamen Power der Kooperationspartner: den Schiff- und Schienenanbindungen der Frankenbach Gruppe von Mainz an die ZARA-Häfen Zeebrugge, Amsterdam, Rotterdam und Antwerpen sowie der IGS von Aschaffenburg an die Deutschen Seehäfen Bremerhaven und Hamburg. Synergien in der Produktion werden die Kooperationspartner besser im Wettbewerb positionieren.

 

„ContainerConnect“ verbindet ab Februar 2014 in der Startphase einmal wöchentlich im Umlauf die Containerterminals Aschaffenburg und Mainz. Dadurch sind beide Terminals in Zukunft sowohl an die ZARA-Häfen als auch an die deutschen Seehäfen angebunden. Die Erhöhung auf zwei Umläufe pro Woche ist kurzfristig geplant. Auch das Trucking und das Leercontainer-Management werden von der Kooperation profitieren. Dies fördert die Wettbewerbsposition beider Standorte in der Rhein-Main-Region.

 

 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier.

Produktflyer ContainerConnect

In Verbindung bleiben XING YouTube