Was ist Kombinierter Verkehr?

KV, also "Kombinierter Verkehr" oder "Intermodaler Verkehr" ist die Logistiklösung der Zukunft. Mindestens zwei verschiedene Verkehrsträger werden dabei zu einer schnellen, effizienten und ökologisch sinnvollen Transportkette kombiniert - ohne Wechsel des Transportgefäßes.

Durch die flexible Verknüpfung von Schiff, Bahn und LKW gelingen intelligente Transportlösungen - ökonomisch wie ökologisch. Für effiziente Systemvernetzungen in den bayernhafen-Standorten sorgen moderne Container Terminals für den Kombinierten Verkehr (KV) - in denen Container, Wechselbrücken und LKW-Sattelauflieger verladen werden - oder auch Terminals für die Rollende Landstraße und Ro-Ro-Verkehre.

Mit gezielten Investitionen in den Ausbau der trimodalen Infrastruktur gelang der Wandel vom klassischen Binnenhafen zur modernen Logistikdrehscheibe.

Die Standorte der bayernhafen Gruppe sind heute in ein dichtes Netz intermodaler Transportketten eingebunden: Von den deutschen und niederländischen Seehäfen an der Nordsee über die Donau nach Bulgarien bis jenseits der Alpen in die Güterverkehrszentren Norditaliens - unsere KV-Verbindungen greifen nahtlos ineinander. Immer auf der Suche nach den bestmöglichen Transportwegen für unsere Kunden sind wir Initiator für die Entstehung neuer Verbindungen.

Durch eine gesellschaftsrechtliche Beteiligung an den Betreiberfirmen der Container Terminals in Aschaffenburg, Bamberg und Nürnberg gewährleisten wir einen neutralen und diskriminierungsfreien Terminalbetrieb. Als Schnittstelle zwischen Service und Infrastruktur sorgen wir für reibungslose und kundenorientierte Organisationsabläufe. Eine papierlose Umschlagabwicklung ermöglicht schnellste Durchlaufzeiten - bei ausbaufähigen Kapazitäten. Weitere Informationen zum Thema Intermodal und Kombinierten Verkehr der bayernhafen Gruppe finden Sie im folgenden Film.

In Verbindung bleiben XING YouTube